Physio-Therapie

Gezielte Bewegungsübungen zur Förderung Ihres Wohlbefindens.

Physiotherapie in der Onkologie
Die Physiotherapie in der Onkologie ist ein wichtiger Bestandteil einer umfassenden, individuellen Versorgung im Stationären und Ambulanten Bereich.

Physiotherapeutische Behandlungsziele werden mit dem Patienten und dem Team zusammen erarbeitet, um die Beweglichkeit und die Selbständigkeit der Patienten zu fördern und zu stabilisieren.

Des Weiteren spielen die Reduktion von Schmerzen wie auch die Entspannung zum Steigern des Wohlbefindens eine wichtige Rolle in der Therapie.

Folgende Maßnahmen werden in unserem Haus angeboten, die Individuell nach Bedürfnis und Erkrankung zusammengesetzt werden können:


Physiotherapie:
• Präventiv
Erhaltung der Mobilität

• Akut
Verbesserung der Symptome, Schmerzregulierung und Verbesserung der körperlichen Funktionen durch aktive Therapiemethoden.

• Rehabilitativ
Steigerung und Stabilisierung der aufgebauten Belastbarkeit und der Selbstständigkeit im Alltag.

• Palliativ
Individuelle Behandlungen zum Erhalt der Selbstständigkeit sowie verringern von Beschwerden.

Physikalische Therapien:
• Klassische Massage
Verbesserung der Gewebsdurchblutung, Reduzierung bzw. Steigerung der Muskelspannung, Verringerung von Schmerzen, Entspannung.

• Fango
Wärmetherapie zur Entspannung.

• Colon Massage
Anregung der Darmtätigkeit um Obstipation zu vermeiden oder zu beeinflussen.

• Manuelle Lymphdrainage
Reduktion von Lymphflüssigkeiten im Gewebe durch Entstauung der Lymphknoten und dessen Abfluss. Meist wird die MLD mit einer Kompressionstherapie kombiniert.

• Kompressiontherapie
Kompression des Betroffenen Areals zur Verbesserung der Entstauung.

• Shiatsu/Akupressur
Japanische Form der entspannenden oder aktivierenden Massage um den Fluss der körpereigenen Energie zu fördern.